Das war das pink noise Girls Rock Camp 2014: Bilder, Videos, Songs…

pinknoise-logo
“Girls like me – Girls like us” – schon unglaubliche zwei Monate ist es her, seit wir diesen Song auf der Bühne vorgerockt bekamen. (Gut, dass wir ihn dann am Volksstimmefest noch einmal erleben durften!) Uns klingen Song und Rhythmus immer noch im Alltagsohr. Denn so rockten die Teilnehmerinnen_ sich durch die Hallen des Alten Schlachthofs während des vierten pink noise Girls Rock Camp 2014 in Hollabrunn. Die aneignende Umdeutung des diesjährigen Campsongs von Nikki and the Corvettes sagt schon mehr aus über alles, das in dieser einen Woche passiert ist, als wir es euch hier in Worten einfangen könnten. Wir versuchen uns dennoch daran und hoffen, ihr könnt zumindest einen kleinen Teil unserer nachklingenden Begeisterung davon mitnehmen.

Unter dem Motto „Grrrls on stage“ verbrachte das pink noise Girls Rock Camp heuer gemeinsam mit 16 Teilnehmerinnen_ und all den engagierten Mitwirkenden zum zweiten Mal eine intensive Woche in Hollabrunn. Neben Instrumentenkursen, riot grrrligen Inputs und jeder Menge Proberaumzeiten, die sich aufgrund unerschöpflicher Begeisterung bald über das gesamte Gelände erstreckten, explodierte der rockige Druckkochtopf der Woche im alljährlichen, fulminanten Abschlusskonzert vor einem mindestens genauso kochenden Publikum. An dieser Stelle ein erneutes Danke an alle, die es zu uns hinaus geschafft und die großartigen Musikerinnen_ unterstützt haben! So weit es möglich ist, wollen wir euch ein Stück hiervon kosten lassen. Vielleicht klingen auch euch bald „Girls like me-Girls like us“-Wortrhythmen im Alltagsohr…und wenn nicht, dann haben auch noch ein, zwei, vier andere Dinge für euch!

  • die Live-Aufnahmen vom pink noise Girls Rock Camp Abschlusskonzert 2014
  • viele, viele und noch mehr Bilder
  • den von den Teilnehmerinnen_ geführten Blog (zum Durchklicken) während der Campwoche
  • Portraits und Biografien aller mitwirkenden Menschen
  • Video-, audio und bild-technische Rückblicke auf die vergangenen vier Jahre pink noise Girls Rock Camp

„Girls like me – Girls like us“: Wie viel mehr dieser Umdeutungszusatz bedeuten kann, beschreibt eine der diesjährigen Teilnehmerinnen_ in ihrem Eintrag auf unserem Blog:
Mit dem bombastischen Abschlusskonzert am Samstag ging eine noch bombastischere Woche voller neuer Erfahrungen, Erinnerungen und Eindrücken zu Ende. Obwohl wir seit dem zweiten Tag im Camp eigentlich ununterbrochen auf das Abschlusskonzert hingefiebert und -gearbeitet haben, ging es doch um so viel mehr. Am Ende des Girls Rock Camps standen wir nicht nur mit neu erlernten Instrumenten und neu angeeignetem Selbstbewusstsein auf der Bühne, sondern auch als Gruppe, deren Dynamik die ganze Woche über schon den besonderen Rhythmus verleiht hatte. Natürlich bilden sich verschiedene Bands mit verschiedenen Songs, aber am Ende gilt der Stolz nicht nur dem eigens Geschaffenen, sondern dem der anderen Kolleginnen gleichermaßen. So ist es kein Wunder, dass im Publikum die diesjährigen Girls Rock Camp Teilnehmerinnen am allermeisten getanzt, gejubelt und beklatscht haben.

In diesem Sinne, danke an euch, Candÿd, La Sushi, Blue Rosehips, The Destroyer, die diesjährigen Bands des pink noise Girls Rock Camps: you made our week. Danke! Wir hoffen, ihr rockt wo immer ihr seid und wir sehen und hören einander bald wieder! Und wie Nikki und the Corvettes singen „Girls like me are born to rock’n roll!“ Yes, you definitely are!!

Einladung zum Vorbereitungstreffen in Linz

Dies ist eine herzliche Einladung an alle interessierten Mädchen_* und Frauen_*, die dran mitarbeiten wollen das pink noise Girls Rock Camp in Linz mit zu organisieren.

Mittwoch, 17.9. | 11:30 | ann and pat | Lederergasse 7, 4020 Linz

Das pink noise Girls Rock Camp ist eine Musik- und Bandprojektwoche für Mädchen_* und junge Frauen_* in den Sommerferien, die bereits zum fünften Mal stattfindet und 2015 in NÖ und in Linz stattfinden wird. Workshops (Songs schreiben, Tontechnik, Bühne & Performance, etc.), Instrumentenkurse und Bandprobe-Einheiten (Bandcoaching) bieten in dieser Woche den Teilnehmerinnen_ die Möglichkeit, andere musikbegeisterte Jugendliche kennenzulernen, eine Band zu gründen, gemeinsam Songs zu schreiben und sich selbstsicher auf der Bühne zu bewegen – unabhängig von individuellen Vorkenntnissen. Am letzten Abend stehen alle teilnehmenden Musikerinnen_* im Rahmen eines öffentlichen Abschlusskonzerts auf der Bühne und präsentieren ihre neu geschriebenen Songs!
http://www.girlsrock.at/

Besprechungspunkte:
+ Was ist das pink noise Girls Rock Camp.
+ Welche Arbeitsbereiche gibt es.
+ Was ist schon getan…
+ Was macht es zum pink noise (Kooperationspartner_*in) Girls Rock Camp? (http://www.pinknoise.or.at/)
(Rahmenbedingungen, politische Haltung, Geld, …)

+ Eventuell schon konkretisieren:
Ablaufplan für Linz?
Wen interessiert was?
Wer will wo mitarbeiten?
Was macht pink noise | Was ist vor Ort zu organisieren?
Welche Treffen finden 2014 statt? (PR)
Wie bereiten wir uns selbst vor? (Trainings Workshops intern)

Bombastisches Abschlusskonzert

Mit dem bombastischen Abschlusskonzert am Samstag ging eine noch bombastischere Woche voller neuer Erfahrungen, Erinnerungen und  Eindrücken zu Ende. Obwohl wir seit dem zweiten Tag im Camp eigentlich  ununterbrochen auf das Abschlusskonzert hingefiebert und -gearbeitet  haben, ging es doch um so viel mehr. Am Ende des Girls Rock Camps standen wir nicht nur mit neu erlernten Instrumenten und neu  angeeignetem Selbstbewusstsein auf der Bühne, sondern auch als Gruppe, deren Dynamik die ganze Woche über schon den besonderen Rhythmus verleiht hatte. Natürlich bilden sich verschiedene Bands mit verschiedenen Songs, aber am Ende gilt der Stolz nicht nur dem eigens Geschaffenen, sondern dem der anderen Kolleginnen gleichermaßen. So ist es kein Wunder, dass im Publikum die diesjährigen Girls Rock Camp Teilnehmerinnen am allermeisten getanzt, gejubelt und beklatscht haben.

Die ganzen sechs Tage (nicht einmal eine volle Woche eigentlich und doch ist so viel passiert!) haben wir gemeinsam versucht, uns auf das  Bühnenerlebnis vorzubereiten und haben in Form von Workshops und tollem Bandcoach-Beistand besten Input erhalten, die Erfahrung war aber natürlich trotzdem eine Sache für sich. Das wichtigste dabei: Wir hatten alle einen Riesenspaß, vor und auf der Bühne. Ein unvergesslicher Aspekt des Abends war die allgemein herrschende Stimmung. Eine perfekte Atmosphäre voller Lebensfreude und Energie, der Spaß, den nicht nur Teilnehmerinnen, sondern auch alle Mitwirkenden zu Tage legten, war praktisch spürbar – auf alle Fälle hörbar – diese  Atmosphäre fasste für mich die Eindrücke der ganzen Woche bestens zusammen. Und die Begeisterung übertrug sich auch aufs Publikum.

Schade, dass ich mich schon so früh (Mitternacht ist angesichts des Ereignisses vieeeel zu früh) von all dem verabschieden musste. Umso mehr freu ich mich aufs Volksstimmenfest und das große Wiedersehen mit zumindest einigen der lieb gewonnenen Gesichter.

- Dora