Programm 2014

Ablauf
So (17.8.) Mo Di Mi Do Fr Sa (23.8.)
Welcome Aus­checken
Instru­mente Schreibwerkstatt Körper, Bühne und Performance Körper, Bühne und Präsenz Tontechnik Band­­management oder CD-Cover-Produktion
Instrumente Musikproduktion für solo-artists Körper, Bühne und Präsenz Körper, Bühne und Performance Offener Proberaum Feedback­­­runde
Mittagspause
Ankunft und Anmeldung Instru­mente Probe­raum­­­technik Band­­­coaching feministische Bildpolitik/Bandfoto Band­­­coaching Sound­­­check
Einchecken
Unterkunft
Band­­­coaching Band­­­coaching
Info über pnGRC Übung Songs Schreiben
Kennenlernen
& Kuchen
Live-Tontechnik ab 17:00 öffentlich
Abendessen
Besprechung Ablauf Bandfinden Effekt­geräte Offener
Proberaum
Offener
Proberaum
Generalprobe Abschluss­­­konzert und DJ-Line
Tanz Workshop Riot Grrrl
Lecture

Anklicken der Titel der Einheiten springt zu ihren Beschreibungen weiter unten auf dieser Seite.

Änderungen vorbehalten.

 

Legende
Orga Pause Anderes
Input Kurs Workshop
Coaching Probe Öffentlich

Ablauf des Girls Rock Camp zum Download (PDF, 531 KB).

 

Beschreibungen

Kurs Instrumente

Am zweiten Tag des Camps gibt es Workshops zu den Instrumenten Bass, Gitarre, Schlagzeug, Keyboard, Gesang und lo-fi electronic music. Bei der Anmeldung kannst du angeben, welchen Instrumentenworkshop du gerne besuchen möchtest. Dabei ist egal, ob du schon einmal Schlagzeugsticks oder ein Mikro in der Hand gehalten, eine Gitarre an den Verstärker angeschlossen hast, mit Platten experimentierst oder ob du schon länger ein Instrument spielst. In den Workshops erwartet dich kein „klassischer Unterricht“, vielmehr geht es darum, dass ihr gemeinsam ein Instrument kennen lernt, es ausprobiert oder euch darin vertieft und individuelle Fragen beantwortet werden.

Wenn du dein Instrument bzw. Equipment mitnimmst, wäre das eine große Unterstützung für uns! Es werden aber Instrumente bzw. Equipment für alle vorhanden sein.

Leitung: Theresa Adamski (Gitarre), Jasmin Maria Rilke (Gitarre), Katie Trenk (Gesang), Sushila Mesquita (Bass), Franziska Schwarz (Bass), Ina Thomann (Keyboard), Elise Mory (Keyboard), Christina Nemec/chra (lo-fi electronic music – do it yourself in an easy way), Lilian Kaufmann (Schlagzeug), Veronika Eberhart (Schlagzeug)



Bandcoaching

In den Bandcoaching-Einheiten geht es darum erste Einblicke in die spannende Arbeit einer Band zu bekommen und Erfahrungen über das Zusammenarbeiten und -spielen zu sammeln: jede Teilnehmerin_ probiert Instrumente aus und lernt wie sie sich mit ihrem Instrument in die Band einbringen kann, wie man die musikalischen Aufgaben gut untereinander aufteilt, wie man im Laufe der Woche als Team einen eigenen Song schreibt und dass das alles gar nicht so schwer ist und extrem viel Spaß machen kann!

Jede Band wird dabei von jeweils zwei professionellen Musiker_innen begleitet und unterstützt. Damit auch alle ungestört üben können, gibt es für jede Band einen eigenen Proberaum, der während des Bandcoaching genutzt werden kann. Am Ende der Woche hat jede Band dann die Möglichkeit, gemeinsam auf der Bühne zu stehen und ihren Song im Rahmen eines öffentlichen Abschlusskonzerts vor einem Publikum aufzuführen.

Leitung:
Veronika Eberhart, Sushila Mesquita, Aurora Hackl, Petra Schrenzer, (angefragt), Birgit Michlmayr, Ines Perschy, Laura Landergott, Stefanie Sourial



Dein Körper, deine Bühne, deine Präsenz

Dieser Workshop konzentriert sich auf das Erforschen des eigenen „Bühnen-Körperbewusstseins“ und verschiedener Choreographien.
Wie wird die Bühne betreten und wieder verlassen und was ändert sich in der eigenen Körperhaltung? Wie halten wir uns beim Singen einer Ballade? Wo befindet sich die_der Performer_in während eines Livekonzerts und warum?
Durch das Verstehen und Reflektieren natürlicher und inszenierter Bewegungen lernen wir, wie wir unseren eigenen Körper als Instrument in unseren Live-Auftritten nützen können.
Im Workshop werden die Teilnehmerinnen_ ihrer eigene Bühnenidentität durch eine Vielzahl an Übungen – auf der Bühne und abseits der Bühne – stärken.

Wir werden Beispiele anderer Künstler_innen zeigen, die fiktive Persönlichkeiten gezielt einsetzen: wie beispielsweise David Bowie als „Major Tom“, oder „Ziggy Stardust“ seine Lieder inszenierte. Warum funktionieren diese erfundenen Charaktere so gut und warum machen diese, seine Lieder um so vieles interessanter?
Beim Anlegen einer Maske und Annehmen einer anderen Rolle schaffen wir eine Distanz zu uns selbst und zu unserem Körper. Das macht es oft einfacher etwas Neues überhaupt zu kreieren und auf eine Bühne zu steigen.
Wie finden wir aber zurück zu uns selbst und was macht das überhaupt mit uns?
Wie können wir verschiedene Performance-Stile nützen, um Lieder zu schreiben und diese auch darzubieten? Was sind diese “Stile” überhaupt, warum können diese so hilfreich sein und wie können sie eingesetzt werden?

Leitung:
Renee Benson, Stefanie Sourial



Körper, Bühne & Performance

Rampensau, oder doch lieber cool/kühl im Hintergrund? Die Bühne ist toll und beängstigend manchmal, aber wie kann ich meinen Platz finden, und so rocken, wie es mir gefällt?
Wir schauen uns verschiedene Beispiele an, arbeiten mit Charakteren und praktischen Übungen, die unser Selbstvertrauen pushen, spielen mit Körper und Emotionen und wollen uns allein und als Gruppe stark fühlen.
Aber auch, was kann passieren, wenn es mal nicht so gut läuft? Der Funke nicht überspringt? Im Publikum nicht der nötige Respekt oder einfach Aufmerksamkeit da ist? Wir schaffen uns Platz, für die guten und die miesen Erfahrungen…

Leitung:
Marty Huber, Katie Trenk



Bandmanagement, Booking & Veranstaltungsorganisation

Was heißt es eine Band zu managen? Welche Möglichkeiten gibt es, als Band an Auftritte zu kommen und wie wird eine Tour gebucht? Wie wird eine Veranstaltung (z.B. eine Konzert) geplant, organisiert und durchgeführt? In diesem Workshop sollen alle Fragen rund um die Themen Bandmanagement, Booking und Veranstaltungsorganisation beantwortet werden.

Leitung:
Julia Boschmann



CD-Cover Produktion

Teilnehmerinnen_ gestalten ihre eigenen CD-Covers! Am Ende der Woche nimmt jede Band ihre neu geschriebenen Songs im Proberaum auf. In diesem Wahlworkshop erlernen sie die Techniken und Stile der Stencil-Kunst (Schablonenkunst), entwerfen Ideen und bringen diese auf Papier.

Leitung:
Ina Thomann, Alina Kula (Girls Rock Camp Krakow, Polen), Anna Chęć (Girls Rock Camp Krakow, Polen)


Workshop Effektgeräte – „SuperFuzz BigMuff“

Distortion, Overdrive, Octaver, Delay & Co: Wie funktionieren sie? Wie klingen sie? Wie stelle ich sie ein? Dieser Workshop bietet eine erste Einführung zu den Möglichkeiten, mithilfe von Bodeneffektgeräten den eigenen Sound für E-Gitarre und E-Bass zu finden.

Leitung: Birgit Michlmayr, Johanna Forster



Musikproduktion für solo-artists

Anhand Techniken wie Audxio Sampling und einer Einführung in Audioschnitt-Programme, wird den Teilnehmerinnen_ gezeigt wie sie diese gewonnenen Sounderlebnisse bearbeiten und neue daraus produzieren können. Was brauche ich, um auch alleine Musik machen zu können? Dieser Frage geht der Workshop mit Gustav nach, die anhand mitgebrachter Soundbeispiele einen Einblick in ihre Arbeitsprozesse gibt – Teilnehmerinnen_ können gerne auch eigene Samples mitnehmen!

Leitung:
Gustav, aka Eva Jantschitsch



Input Bandfotos/feministische Bildpolitik

Was macht ein Bandfoto aus? Was braucht es für ein gelungenes Bandfoto? Was ist wichtig zu beachten? Was vermittele ich durch ein Bild? Was möchte ich vermitteln?

Diese und andere Fragen werden im Rahmen dieses Input geleiteten Workshops behandelt. Im Anschluss an eine Einführung zu feministischer Bild-/Medienpolitik und der Analyse von Bandfotos erhalten die Teilnehmerinnen_ hier die Möglichkeit sich mit den je eigenen Bandfotos auseinanderzusetzen und die zuvor besprochenen Themen direkt umzusetzen.

Leitung:
Irene Jahn (fiber. werkstoff für feminismus und popkultur)



Schreibwerkstatt

Muss sich ein Songtext reimen? Erzähl ich von der nächsten Party, meiner verflossenen Liebe oder stürz ich lieber das System? Was braucht ein Text, um als Song zu funktionieren, wie ist das beim Rap und was macht einen Refrain aus? Die Schreibwerkstatt soll die Teilnehmerinnen_ dabei unterstützen, herauszufinden, was ihre Lieder erzählen sollen und Möglichkeiten zeigen, was mit Sprache in der Musik passieren kann. Ganz persönlich oder für die Band, je nach Bedürfnis, erarbeiten die Teilnehmerinnen_ Texte. Dabei kann an bestehenden Ideen gefeilt werden aber auch ein neuer Text entstehen. Es darf allein oder in Gruppen improvisiert und gedichtet werden.

Leitung:
Njideka Iroh (angefragt)



Input Proberaumtechnik

Input und Crashkurs zu allen technischen Aspekten, Fragen und Problemen im Proberaum: Wie funktionieren Mischpult und PA, wie kann ich Feedbacks vermeiden oder erzeugen, wo stehe ich, wo steht mein Verstärker und wie kann ich meine Bandkolleg_innen am besten sehen und hören?

Leitung: Bandcoaches



Riot Grrrl Soundlecture

Mit dem Titel Revolution Girl Style Now entsteht im Kontext der „Riot Grrrl“-Bewegung zu Beginn der 1990er Jahre das Riot Grrrl Manifest – ein Aufruf, der Mädchen_ ermutigen soll, selbstbestimmt aktiv zu werden und sich gegenseitig zu unterstützen. Musik spielt dabei immer schon eine bedeutende Rolle und wird als politisches Medium und als Werkzeug benutzt, um sich zu artikulieren und kreative Möglichkeiten für alternative Repräsentationsformen und erweiterte Handlungsräume zu schaffen. Das pink noise Girls Rock Camp verortet sich (u.a.) im Kontext dieser Bewegung und möchte in dieser Soundlecture der feministischen Musikgeschichts-schreibung der Riot Grrrls auf die Spur gehen.

Leitung:
Ulrike Mayer (pink noise / Girls Rock Camp), Veronica Lion (pink noise Girls Rock Camp)



Tanz

Mit coolen Beats und Moves gemeinsam in die erste Workshop-Einheit des
Girls Rock Camp tanzen!

Leitung:
SuperSoulMe



Tontechnik

Infos folgen!

Leitung:
Claudia Wiesinger



Input Live-Tontechnik

In diesem Praxis-Workshop wird es vor allem um technische Aspekte der Bühnenperformance gehen. So sollen z.B. folgende Fragen beantwortet werden: Was ist ein Soundcheck? Was ist ein Linecheck? Worauf sollte ich dabei besonders achten? Was ist ein Monitor und wozu ist der da? Hört sich das da draußen vor der Bühne auch so (komisch) an? Und: Was mach ich, wenn der Verstärker plötzlich schweigt/streikt? Mit Inputs zu Soundcheck und Monitoring soll den Teilnehmerinnen_ ein tontechnisches Grundverständnis vermittelt werden, damit sie selbstbewusst die Bühne bespielen können.

Leitung:
Claudia Wiesinger



Übung: Songs schreiben

Einen eigenen Song in begrenztem Zeitrahmen schreiben ist oft nicht leicht – manchmal stehen eigene Vorstellungen und Erwartungen im Weg und verhindern den kreativen Schaffensprozess. Wir drehen das einfach alles um und kreieren in der Kleingruppe innerhalb von 10 Minuten einen fertigen Song!
Mithilfe kreativer Anregungen werden die Teilnehmerinnen_ gemeinsam mit Bandcoaches und dem Organisationsteam einen spielerischen Zugang zum Musikmachen ausprobieren.

Leitung:
Bandcoaches, pink noise Girls Rock Camp Team

4 thoughts on “Programm 2014

  1. Luzia

    wow!!! das ist ja ein wunderbares programm! ( ihr habt nur vergessen zu sagen wie toll das essen ist) ;)
    Ich freu mich schon total dadrauf und muss mich sofort anmelden.
    lg, die voller vorfreude Lucy

    Reply
    1. Ulli

      liebe pina, wir freuen uns sehr über dein interesse am girls rock camp! es findet von samstag, 18. bis samstag, 24. august im alten schlachthof hollabrunn statt; die genauen daten und infos zum camp und auch wie du dich dafür anmelden kannst findest du unter: http://www.girlsrock.at/camp/anmelden! ganz liebe grüße, das girls rock team.

      Reply

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Powered by sweetCaptcha